Körper, Figuren & Netze: Übungen & Aufgaben für Klasse 5 & 6

Beispielhaft für das Themengebiet kannst du dir hier das Modul „Netz und Schrägbild“ kostenlos ausprobieren. 

Wenn du einen Karton zerschneidest und aufklappst, dann entsteht ein Flächenmodell. Kannst du aus ebenen Netzen dreidimensionale Quader erstellen?

KÖRPER UND FIGUREN: Netz- und Schrägbilder

Was sind geometrische Körper?

Als Körper bezeichnet man dreidimensionale, beschränkte geometrische Figuren, die von    Flächen begrenzt werden. Die Flächen stoßen an Kanten aufeinander. Ecken werden durch aufeinandertreffende Kanten gebildet.

Die bekanntesten Körper besitzen flache, kreis- bzw. kugelförmige Grenzflächen. Die Grundformen sind Würfel, Quader, Kugeln, Pyramiden, Zylinder und Kegel. Sie alle haben neben den Flächen auch Kanten und Ecken.

Mit diesen Körper-Grundformen lassen sich viele Dinge aus unserer Umwelt abbilden. Ein Haus ähnelt häufig einem Quader oder Würfel, ein Zelt kann die Form einer Pyramide haben. Unsere Erde könnte man als Kugel beschreiben und eine Eistüte sieht aus wie ein Kegel.

Schrägbilder von Würfeln und Quadern

Will man geometrische Figuren darstellen, verwendet man in der Regel Schrägbilder. Als Schrägbild bezeichnet man die dreidimensionale Darstellung eines Körpers auf einer ebenen Fläche (z.B. einer Tafel).  Beim Würfel sieht das so aus: Man zeichnet die Vorderseite und die Rückseite des Würfels als Quadrate und verbindet dann die Ecken miteinander. Dabei werden verdeckte Linien, die man nicht sehen kann, gestrichelt gezeichnet.

Was versteht man unter Würfelnetzen?

Stellt euch eine Bastelvorlage für einen Würfel vor. Das wäre z.B. eine Pappe, die aus sechs zusammenhängenden quadratischen Flächen besteht und die ihr zu einem Würfel falten könnt. So etwas nennt man Würfelnetz. Insgesamt gibt es übrigens elf verschiedene Würfelnetze!

Und nun viel Spaß und Erfolg beim Lernen!